DE | EN | IT
DIE BESTEN TIPPS VOM ITALIEN EXPERTEN !

Blue Jeans „Blue Genova“ – Jeans Erfinder Levi Strauss

Blue Jeans Genua - Herkunft der Jeans

Genua Jeans
Blue Jeans aus Genua: Blue de Genes

Haben Sie gewusst, dass die Blue Jeans in Genua erfunden wurden, und nicht wie oft vermutet von kalifornischen Goldgräbern??

Der Ursprung der „blauen Hosen“ ist in Genua zu finden: bereits 1567 wurde von den Hafenarbeitern in Genua ein robuster Stoff „Geanes fustian" für Segeltücher und Arbeitsbekleidung verwendet.

„Geanes“ bedeutet „genuisisch“ und wurde später zum heutigen Begriff „Jeans“ umbenannt (abgeleitet von der französischen Bezeichnung für Genua „Gênes“) . Der Stoff der Arbeiterhose bestand aus arabischer Baumwolle (= „fustian) und wurde mit Indigo blau gefärbt.

Aus der französischen Form des Städtenamens „Gênes“ machte die amerikanische Umgangssprache den Begriff „Jeans“. Blue Jeans, blue of Genoa.

Blue Jeans – Erfunden in Genua

Die Hafenstadt Genua war im 16. Jahrhundert der Umschlagplatz für Waren aus aller Welt, daher fand man dort bereits Baumwolle aus Arabien und den pflanzlichen Farbstoff Indigo, der aus Java und Bengalen importiert wurde.

Der Stoff der Jeans war ursprünglich weiß bzw. braun - später wurden die Arbeiterhosen mit dem Farbstoff Indigo blau gefärbt – daher kommt die Bezeichnung „Blue Genova“ und später „Blue Jeans“.

In der Hafenstadt wurde am historischen Hafen von Genua Porto Antico und in der Altstadt von Genua fleißig gewebt, gesponnen und gefärbt: Samt und Seide für die Reichen und Grobes für das Volk. Der Handel mit Textilien blühte.

Im 17. Jahrhundert wurde eine weitere Stadt, nicht weit von Genua in Südfrankreich, zu einem weiteren Zentrum der Textilverarbeitung. In Nimes wurde ein ebenfalls sehr haltbarer Stoff erzeugt: "Serge de Nimes" – genauso indigogefärbt nach dem Vorbild der genuesischen Seefahrer.

Levi Strauss: Hosen für Goldgräber

Genua Jeans Genua
Blue Jeans Genua: Blue Levis

Den Weltruhm der „Blue Jeans“ ist Levi Strauss zu verdanken, der sich 1847 aus dem fränkischen Heimatdorf Buttenheim auf den Weg nach Amerika machte um als Händler vom Goldrausch zu profitieren.

Levi Strauss (ursprünglich Löb Strauß) wanderte mit 18 Jahren mit seiner Mutter und 2 Schwestern nach Amerika aus, um der Armut und der Judenfeindlichkeit zu entkommen.

Levi Strauss bemerkte 1853 den Bedarf an strapazierfähigen Arbeitshosen in San Franciso, die den Anforderungen der Digger und dem rauen Leben im Wilden Westen standhält.

Levi Strauss importierte den Stoff "Serge de Nimes" aus Frankreich, woraus die Hosen für die Goldgräber genäht wurden.

Die Worte„Aus Nimes“ wurden im amerikanischen verkürzt zu „Denim“ und es war eine legendäre Marke geboren:  Blue Denim bzw. Denim Jeans wurden nicht nur zum Mythos für sämtliche Goldgräber, Cowboys, Holzfäller und Baumwollpflücker. 

1853 gründete er die „Levi Strauss & Company“ – heute ein Konzern mit über 10.000 Mitarbeitern.

Erfindung der Jeans mit Nieten

Genua Blue Jeans
Blue de Genes aus Genua

Die Hosentaschen der Blue Jeans waren damals jedoch noch nicht stabil genug, da die Goldgräber die Taschen mit Material und Werkzeug vollstopften.

1870 erfand der aus Riga stammende Schneider Jacob Davis die Verstärkung der Jeans mit Nieten. Das Patent dafür wurde von Davis und Levis gemeinsam angemeldet.

Die robuste Arbeitsbekleidung „Gênes“ aus dem Stoff „Serge de Nîmes“ des Stoffhändlers Levi Strauss kennen wir nun alle: die legendäre Levi's 501 wurde „salonfähig“ und gilt noch heute als das am meisten getragene Bekleidungsstück der Welt.

Genua: historisches Jeans Geschäft

In der Altstadt von Genua, am historischen Hafen Porto Antico, findet man heute noch unter den Arkaden in der „Via di Sottoripa 61“ eines der ältesten Geschäfte von Genua:

Lucarda SPA - Manifattura Tessuti Confezioni

Bei Lucarda finden Sie typische Arbeitsbekleidung "abbigliamento per il lavoro".

Messe „Blue de Genes“ in Genua, Blu di Genova

Genua ist heute noch die Hauptstadt der Jeans und es gibt auch eine Messe für Blue Jeans.

Die Jeanswear-Messe Blue de Genes - Jeans are coming home“ fand 2009 am historischen Hafen Porto Antico Genova in den Hafengebäuden „Magazzini del Cotone“ (früher die Lagerhallen für Baumwolle) statt.

Auf der Textilmesse waren Marken wie Diesel, Meltin'Pot, Levi's und Martelli vertreten.

Günstige Hotels in Italien

Hier finden Sie die besten Hotel Angebote für Italien:

Genua Shopping Tipps

Hier finden Sie weitere Shopping Tipps für Genua:

Weitere lesenswerte Artikel

VORHERIGER ARTIKEL

Genu Sights

START SEITE

HOME

NÄCHSTER ARTIKEL

Genua Shopping