DE | EN | IT
DIE BESTEN TIPPS VOM ITALIEN EXPERTEN !

Genua Altstadt - Genova Centro Storico

Genua – Größte Altstadt Europas

Genua Sehenswürdigkeiten Altstadt
Genua Altstadt - Stadttor Porta Soprana

Die Altstadt Genova Centro Storico ist der größte und am besten erhaltene historische Stadtkern in Europa und bietet unzählige einzigartige Sehenswürdigkeiten.

Die riesige Altstadt von Genua erstreckt sich rund um die Kathedrale San Lorenzo bis zum Hafen Genova Porto Antico, der bereits im 5ten Jh. v.C. geschaffen wurde.

Im 16./17. Jahrhundert wurde Genua nicht nur durch die einflussreichen Genueser Familien Doria, Pallavicini oder Spinola zur reichsten Stadt Europas sondern auch durch ihren Gold- und Silberhandel, Schiffsbau und Flottenbetrieb.

Ein Spaziergang durch die engen Gassen der Genua Altstadt bietet viele interessante Einblicke in die architektonische und kulturelle Entwicklung der Stadt – dabei ist die große historische Vergangenheit noch immer spürbar.

Noch heute steht der Besucher staunend vor den prachtvollen Palazzi aus jener Zeit, die nunmehr Banken und Museen beherbergen.

Kontraste in der Altstadt von Genua

In der Altstadt von Genua leben Arm und Reich sowie alteingesessene Genueser und neu angekommene Einwanderer Tür an Tür.

Hinter baufälligen Mauern verbergen sich manch pompöse Eingänge aus Marmor, Eisenlifte, Säulengänge, kunstvolle Deckenmalereien, …

Als der Hafen von Genua nach dem Zweiten Weltkrieg an Bedeutung verlor, wurde die die Altstadt leider lange Zeit dem Verfall preisgegeben und kaum renoviert.

Erst als Genua als „Perle Liguriens“ 2004 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt wurde, wurde die Hauptstraße der Altstadt „Via di San Lorenzo“ ausgebaut und viele antike Paläste liebevoll restauriert.

Der Genueser Stararchitekt Renzo Piano (Pariser Centre Pompidou, Potsdamer Platz, London Bridge Tower, ...) gestaltete im Rahmen des  Kulturstadtjahres 2004 einen neuen Übergang von der Altstadt zum historischen Hafen Porto Antico und das berühmte Aquarium von Genua.

Genua Prachtstraße “Le Strade Nuove”:  „Via Garibaldi“ und „Via Balbi“

Genua Sehenswürdigkeiten Centro Storico
Genua Altstadt: Piazza San Matteo

Im 19. Jahrhundert wurde ein Teil der Altstadt abgerissen um zwei neue Prachtstraßen zu schaffen –die sogenannte „Strade Nuove“ (neue Straßen)

In den Straßen „Via Garibaldi“ und „Via Balbi“ reihen sich prunkvolle Renaissance- und Barockbauten - Paläste mit reichen Innenhöfen und Gärten, die den Reichtum vergangener Zeiten als See- und Finanzmacht Europas verdeutlichen.

Einen besonders beeindruckenden Ausblick auf die Altstadt von Genua bekommen Sie mit dem historischen Aufzug, der Sie innerhalb weniger Minuten zum Panoramapunkt „Spianata Castelletto“ bringt.

Die historischen Adelspaläste „Palazzi dei Rolli“ der „Le Strade Nuove“ wurden 2006 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt, die meisten stammen aus der Ära Andrea Dorias, dem Genua den Aufschwung im 16. Jahrhundert zu verdanken hatte.

Genua Centro Storico: Paläste

Genua Sehenswürdigkeiten Altstadt
Genua Altstadt: Piazza di Ferrari

Palazzo Rosso & Palazzo Bianco:

Der rote Palast "Palazzo Rosso" und der weiße Palast "Palazzo Bianco" in der Straße „Via Garibaldi“ sind heute die wichtigsten Kunstmuseen der Stadt und zeigen Gemäldegalerien.

Weitere Informationen:
www.museopalazzobianco.it
www.museopalazzorosso.it

Palazzo Doria Tursi:

Ein weiterer imposantester Palast in der Prachtstraße „Via Garibaldi“ ist der „Palazzo Doria Tursi“, in dem sich das Rathaus von Genua und eine wertvolle Kunstsammlung befindet.

Weitere Informationen:
www.museopalazzotursi.it

Palazzo Reale:

Der Palast „Palazzo Reale“ in der „Via Balbi“ ist und bleibt jedoch mein Favorit - gemeinsam mit dem Park davor ein Spektakel. Wunderschön auch das aus weißen und schwarzen Steinen gelegte Pflaster vor dem königlichen Palast.

Im Eingangsbereich kann man kostenlos die königliche Kutsche bewundern.

Weitere Informationen:
ww.palazzorealegenova.beniculturali.it

Genua Geburtshaus von Christoph Kolumbus

Der vielleicht bekannteste Entdecker aller Zeiten Christoph Kolumbus erblickte hier das Licht der Welt.

Das Geburtshaus von Kolumbus ist eine der wichtigsten Attraktionen in Genua, die Sie vor dem ehemaligen StadttorPorta Soprana“ finden.

Von den mittelalterlichen Wachtürmen des Stadttors haben Sie auch einen guten Ausblick auf das nahegelegene Kloster Sant’Andrea (das Gefängnis della Torre).

Übrigens: Hätte es diese italienische Designertaschen mit Geoprint schon zu Zeiten von Christoph Kolumbus gegeben, dann hätte er einfacher den Weg nach Indien gefunden…  siehe Alviero Martini Taschen.

Geheimtipp: Atmosphärischer Platz „Campo Pisano“

Genua Sehenswürdigkeiten Centro Storico
Genua Centro Storico: Piazza Campo Pisano

Nicht weit weg vom ehemaligen Stadttor „Porta Soprana“ befindet sich kurz nach der Gasse „Vico San Salvatore“ ein sehenswerter Platz, den noch kein Reiseführer entdeckt hat:

Der „Campo Pisano“ beeindruckt mit seiner Atmosphäre und dem Steinpflaster aus weißen und schwarzen Marmor, das das Schiff von Kolumbus abbildet.

Ein weiterer wunderschöner Platz, der sehr typisch für die Altstadt ist:
Piazza di San Matteo

Genova Centro Storico Altstadtlabyrinth

In den unzähligen verwinkelten und geheimnisvollen Gassen verliert man leicht die Orientierung – damit Sie sich in dem Gassengewirr der Altstadt zurecht zu finden, sind einige bekannte Sehenswürdigkeiten von Genua ausgeschildert.

In der Nacht sollten Sie weniger frequentierte Gassen besser vermeiden, da so manch finstere Gestalten herumlungern – nicht umsonst hat Bruno Morchios hier seinen Schauplatz für den Krimi "Kalter Wind in Genua" gewählt.

Hafenviertel Flair - Arkaden des Hafens am Porto Antico

Unter den Bogengängen „Portici di Sottoripa“ am Platz „Piazza Caricamento“ finden Sie bunte Geschäfte, Fischverkäufer und einige Restaurants, in denen Sie Ligurische Spezialitäten kennen lernen können.

Genua Altstadt - Mittelalter Charakteristik

Die „Via di Prè“ verläuft parallel zwischen „Via Balbi“ und „Porto Vecchio“ durch das Genova Centro Storico  - vom früheren Stadttor „Porta dei Vacca“ am Ende der „Via del Campo“ bis zum Bahnhof Genova Stazione Principe (siehe Genua Zug).

Sie ist eine der charakteristischeren Altstadtstraßen, die mit dem „Piazza della Commenda“ (bis hierher reichte früher der alte Hafen) noch heute einen mittelalterlichen Eindruck vermittelt. An der Via de Pré liegt auch die wunderschöne Kirche „San Giovanni di Pré e Commenda“, die Johannes dem Täufer geweiht ist und die Johannesreliquien beherbergte, bevor diese in die Kathedrale San Lorenzo übersiedelt wurden.

Günstige Hotels in Italien

Hier finden Sie die besten Hotel Angebote für Italien:

Genua Reisetipps

Bei uns finden Sie eine Vielzahl an weiteren Genua Sehenswürdigkeiten und Reisetipps (alphabetisch sortiert):

Weitere lesenswerte Artikel

VORHERIGER ARTIKEL

Genua

START SEITE

HOME

NÄCHSTER ARTIKEL

Aquarium